• Deutsch
    • Dänisch
    • Englisch
    • Finnisch
    • Schwedisch

Moderne Ein- und Ausfahrten mit effizienter Sicherheit

Heute sieht sich der Hochsicherheitsmarkt einem zunehmenden Wettbewerb durch Hersteller von nicht crash-getesteten Produkten ausgesetzt.
Um echte Sicherheit zu gewährleisten, führt die Perimeter Protection Group Crashtests aller Hochsicherheitsprodukte unter realen Bedingungen durch.

Zufahrtskontrolle und Vereinzelung für moderne Eingangsbereiche – sowohl für den privaten, als auch für den gewerblichen Bereich. Das Portfolio enthält sowohl freitragende Schiebetore, als auch Rollenschiebetore, Schnellfalttore, Flügeltore, Gefälletore, aber auch Teleskoptore für große Öffnungsweiten. PPG Tore sind je nach Modell in Alu- oder Stahlausführung erhältlich. Sie sind sowohl manuell, als auch als elektrisch betriebene Variante zu bedienen. Die hohe Montagefreundlichkeit gewährleistet eine reibungslose und schnelle Installation. Der hochwirksame Korrosionsschutz durch ausgeklügelte Verzinkungs- und Beschichtungsverfahren garantiert Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit. Natürlich liegt eine TÜV Baumusterprüfung nach EN 13241-1 für sämtliche elektrisch betätigten Tore vor.

Darüber hinaus umfasst das PPG Portfolio Schranken, Verkehrspoller sowie Drehkreuze. Unser Schrankensortiment dient der Fahrzeugvereinzelung bzw. -regulierung. Wir bieten handbetriebene oder elektrische Konstruktionen an. Letztere sind speziell für den dauerhaften Einsatz konstruiert und meistern hohe Durchfahrtsfrequenzen problemlos. Handbetrieben eignen sie sich in erster Linie für niedrige Durchfahrtsfrequenzen.

Verkehrspoller halten im gesperrten Zustand Durchgangs- und Parkplatzverkehr zuverlässig zurück, während Radfahrer und Fußgänger ungehindert passieren können. Hydraulisch versenkbar sind sie in der Lage, die Zufahrt zu Innenstädten oder auch Parkplätzen vollautomatisch, flexibel und zuverlässig zu steuern bzw. zu regulieren.

Die speziell für den Außenbereich entwickelten Drehkreuze von PPG bieten Ihnen eine effiziente und sichere Eingangskontrolle rund um die Uhr. Sie prädestinieren sich überall dort, wo sensible Areale vor unbefugtem Zutritt gesichert werden müssen. Gleichzeitig gewähren sie autorisierten Personen ungehindert Zugang.

PPG Drehkreuze sind zudem optional mit integrierter Fahrradtür erhältlich. Verschiedene Optionen runden die Anlagen ab und ermöglichen eine individuelle Anpassung an Ihre speziellen Anforderungen.

Welche Zertifizierung ist die richtige für Ihre spezifischen Anforderungen?

Badge DOS
Badge DOD

U.S. Standards

1985 veröffentlichte das US-Außenministerium den Zertifizierungsstandard SD-STD-02.01. Das Testfahrzeug wurde als mittelschwerer Lkw mit einem Gewicht von 6800 kg (15000 lb) festgelegt. Die nominellen Anprallgeschwindigkeiten betrugen 50 km/h (30 mph), 65 km/h (40 mph) und 80 km/h (50 mph). Die Penetration (=Fahrzeugeindringtiefe) wurde ab der dem Anprall zugewandten Vorderkante der Durchfahrtssperre gemessen und in drei Penetrationsstufen unterteilt.

Im Jahr 2003 wurde diese Norm überarbeitet. Wesentliche Änderungen waren die Messung der Penetration ab der dem Anprall abgewandten Hinterkante der Durchfahrtssperre und die Begrenzung der zulässigen Penetration auf einen Meter.

Im Jahr 2007 wurde der SD-STD-02.01, Revision A, März 2003 durch den ASTM F2656-07 ersetzt. Dieser neue Standard enthielt neben dem mittelschweren Lkw auch drei neue Testfahrzeuge. Genauer ein kleiner Pkw, ein Pick-up und ein schwerer Lkw. Es gab drei vorgegebene Anprallgeschwindigkeiten für jede Fahrzeugkategorie. Die Penetration wurde von der dem Anprall abgewandten Rückseite der Durchfahrtssperre gemessen und in vier Kategorien klassifiziert.

Die neueste Version der Testmethode F2656 wurde im Jahr 2015 veröffentlicht. Neben verschiedenen Updates wurden zwei zusätzliche Fahrzeuge eingeführt. Genauer eine Oberklassen-Limousine und ein Lkw europäischer Bauart. Die schlechteste Penetrationsstufe wurde ausgeschlossen.

Badge PAS68

Britischer Standard

Im Jahr 2005 wurde die ‚PAS 68: 2005 Specification for Vehicle Security Barriers: Fixed Bollards ‘ veröffentlicht. Diese lieferte einige Synergien mit den Teststandards des U.S. State Departments. Der Standard wurde innerhalb von zwei Jahren erweitert, um produktspezifische Aspekte im Zusammenhang mit anderen Arten von Durchfahrtssperren wie z.B. Straßensperren, Schranken und Hochsicherheitstoren zu berücksichtigen.

Die neueste Version der Spezifikation PAS 68: 2013 basiert auf der Unterscheidung von sechs Arten von Textfahrzeugen mit bis zu sieben Testgeschwindigkeiten. Die Penetration wird von der dem Anprall abgewandten Rückseite der Durchfahrtssperre gemessen.

Badge IWA

Internationaler Standard

Im Jahr 2013 wurde der IWA 14-1: 2013 veröffentlicht, um eine international anerkannte und einheitlich angewandte Spezifikation zu liefern. Ziel war es, die Leistungsanforderungen, die Testverfahren für Fahrzeuganpralltests und die Leistungseinstufung für Durchfahrtssperren zu harmonisieren.

Dies erforderte die Verschmelzung der Fahrzeuganpralltest-Spezifikationen der Britischen ‚Publicly Available Specification PAS 68‘ mit der ‚American Standard Test Method ASTM F 2656‘. Der internationale Standard beurteilt die Leistung von Durchfahrtssperren auf der Basis von neun verschiedenen Testfahrzeugen mit bis zu sieben Testgeschwindigkeiten. Die Penetration wird von der dem Anprall zugewandten Vorderseite der Durchfahrtssperre gemessen.

Zusätzliche Information

Download PDF