Take me to the Perimeter Protection Group website
Extranet

Messerückblick Perimeter Protection 2018

PPG präsentiert Sicherheitspoller zur Terrorabwehr und trifft damit den Nerv einer Vielzahl von Besuchern

Am Donnerstag, 18. Januar 2018 endete die fünfte Perimeter Protection 2018 in Nürnberg, Fachmesse für Sicherheitstechnik und Perimeterschutz. An drei Tagen präsentierten dort insgesamt 135 Aussteller, davon 56 international, den über 3.600 Fachbesuchern ihre Innovationen im Bereich mechanischer und elektronischer Sicherheitslösungen. Das Portfolio der Aussteller umfasste neben klassischen Perimeter Produkten auch elektronische Komponenten wie Überwachungskameras, oder biometrische Zutrittskontrollen. Die Perimeter Protection Germany GmbH, kurz PPG, deutsche Niederlassung der international agierenden Perimeter Protection Group, präsentierte innovative Sicherheitspoller mit Anpralllast zur effektiven und präventiven Absicherung innerstädtischer Bereiche und öffentlicher Plätze.

Kira Lichte, Marketing PPG, resümiert: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Messeverlauf. Besonders die hohe Qualität, aber auch die Ausrichtung der zahlreichen Besucher an unserem Stand zeigt uns, dass unser Fokus auf Hochsicherheit im öffentlichen Raum relevanter ist denn je.” Hansruedi Voß, PPG Vertriebsleiter ergänzt: „Der Bedarf steigt rasant an und der Trend geht ganz klar weg vom klassischen Verkehrspoller zur reinen Verkehrsregulierung, hin zum Sicherheitspoller mit Anpralllast, welche eben auch zertifiziert und nachgewiesen werden muss.“

Unter den Besuchern der Perimeter Protection 2018 befanden sich neben den Montagebetrieben aus der Zaun-, Tor- und Metallbaubranche vermehrt auch Sicherheitsverantwortliche großer Industrieunternehmen und aus den Bereichen Nah- und Fernverkehr, Flughäfen, Energie, Feuerwehr, Justizvollzugsanstalten, Polizei und Militär, Entscheider aus Kommunen und Behörden sowie Planer und Architekten. Dies ist aufgrund der aktuellen Sicherheitslage in Europa wenig überraschend. PPG hat mit Ihrem Angebot am Stand hier den Nerv der Zielgruppe getroffen. Hansruedi Voß bestätigt: „Um besser auf die rasant steigenden Sicherheitsbedürfnisse innerstädtischer oder stark frequentierter Areale, wie zum Beispiel Fußballstadien eingehen zu können, haben wir unser Portfolio um kosteneffektive, dekorative Sicherheitspoller erweitert, die sich recht schnell als Publikumsmagnet herausgestellt haben.“

Er ergänzt: „Diese dekorativen Sicherheitspoller sind äußerst wirtschaftlich. Wenn einer dieser Poller durch leichte Kollisionen, zum Beispiel während des Rangiervorgangs, beschädigt wird, kann die Edelstahl-Ummantelung einfach ersetzt werden, ohne Erneuerung des Betonfundaments. Der Clou ist aber, dass die Poller optional in modernen, hochwertigen Straßenmöbeln, wie Blumenkästen versteckt oder mit Fahrradständern ausgestattet werden können. Das ist ein ganz wesentlicher Faktor, den es bei Sicherheitskonzepten für den öffentlichen Raum zu beachten gilt, denn hier bedarf es dezenter Lösungen, die sich unauffällig in das alltägliche Leben einfügen.“

 

Die Neuigkeit im Torbereich, die jüngste Erweiterung der Schiebetor Produktlinie um ein neues, TÜV Baumuster geprüftes Stahlschiebetor, konnte ebenfalls überzeugen. Das neue Schiebetor ist wie alle eigenen PPG Produkte ‚made in Germany‘ und wartet auf mit variablen Torfüllungen, einer hohen Torlaufgeschwindigkeit sowie funkgesteuerten Sicherheitskontaktleisten! Zudem bietet PPG eine der modernsten und effizientesten Steuerungen am Markt. Kira Lichte schließt ab: „Die Messe war ein voller Erfolg. Wir bedanken uns ganz herzlich bei all unseren Besuchern für das Interesse an unseren Lösungen und die guten Fachgespräche.“