Take me to the Perimeter Protection Group website
Extranet

Zaundetektion – erhöhen Sie die Sicherheit Ihrer Zaunanlage

Diebstahl, Vandalismus oder Sabotage nehmen stetig zu. Daher gewinnt Perimetersicherung in fast allen Branchen stets an Bedeutung. Und diese beginnt an der Grundstücksgrenze! Ein Zaun allein reicht nicht mehr aus, denn dieser kann überwunden werden. Deshalb bieten wir Ihnen moderne Systeme für eine zuverlässige Zaundetektion.

Mit ruhestromüberwachten Detektionssystemen gelingt es, Eindringlinge unsichtbar und effizient zu detektieren. Bei einer Ruhestromüberwachung werden konstant Ströme eines Stromkreises gemessen. Dabei wird das entsprechende System innerhalb einer Zaunstruktur so angeordnet, dass das unbefugte Öffnen zu einer Durchtrennung der leitenden Sensordrähte führt und einen Alarm auslöst.

Die Detektion mit Medusa ist praktisch unsichtbar durch einen verdeckten und damit sabotagegeschützten Sensordraht, der z.B. bei Gittermatten direkt in die Röhrchen installiert wird. Dadurch ist das System praktisch frei von unerwünschten Alarmen. Medusa kann auf die konventionelle Weise in so gut wie alle Zauntypen integriert werden und sichert darüber hinaus Tore und Mauerkronen ab.

Umwelteinflüsse haben keine Wirkung auf die Detektionssicherheit. Zudem kann das Übersteigen des Perimeters mittels abknickendem Abweiser zerstörungsfrei überwacht werden. Die typischen Angriffsarten wie Überklettern, Durchschneiden oder -brechen sowie Demontieren werden zuverlässig detektiert.

Mit nur drei Hauptkomponenten wie einer Zaunanlage, einem Sensordraht und einem Auswerter erreicht man mit Medusa eine diskrete und sichere Detektion. Aufgrund seiner Eigenschaften eignet sich Medusa besonders für die Sicherung von Geschäften aber auch von hochwertigen Privatobjekten, da es – unabhängig vom Betrieb – 24h/Tag durchgehend scharf geschaltet bleibt! Und das praktisch ohne unerwünschte Alarme!

Unsichtbare Detektion

Abknickende Übersteigsicherung

Sabotagegeschützt, Alarm beim Durchschneiden

Keine unerwünschten Alarme

Nur drei Hauptkomponenten: Zaunanlage, integrierter Sensordraht (Ruhestrom), Auswerter

MicSec CPS Plus – Mikrofonkabelsystem zur Zaunüberwachung

Das passive Mikrofonkabelsystem MicSec CPS Plus detektiert mechanische Störungen an dem zu schützenden Objekt. Dabei wird ein empfindliches Mikrofonkabel am überwachten Perimeter wie z.B. einem Zaun angebracht.

Überwindungsversuche wie Schneiden, Durchbrechen, Übersteigen, Anheben oder Unterkriechen erzeugen mechanische Schwingungen, aus denen durch den Piezoeffekt verwendbare elektrische Signale entstehen. Diese gelangen in eine Auswerte-Einheit und werden dort analysiert. Bei Überschreitung eines vorher eingestellten Referenzwertes wird ein Alarm ausgelöst.

MicSec CPS Plus kann in zahlreiche Zauntypen wie z.B. Doppelstabmatten, Maschendraht etc. integriert werden. Das Nachrüsten vorhandener Zäune stellt kein Problem dar. MicSec CPS Plus kann zudem in Wände oder Decken installiert werden, je nach Anforderung.

Bewuchs durch Sträucher oder Bäume sollte vermieden werden, da diese Schwingungen erzeugen können, welche zu unerwünschten Alarmen führen könnte. Auch die Überwachung von Türen oder Toren ist möglich, diese sollten dann aufgrund ihres unterschiedlichen Schwingungsverhaltens als separate Zonen installiert und parametrisiert werden.

MicSec CPS Plus ist sowohl als Einzelsensor mit lokalen Relaisausgängen oder als Bussystem mit einer zentralen Verwaltungseinheit verfügbar. Das Bussystem kann bis zu 64 einzelne Sensoren verwalten und Zonen bis zu 300 m Länge überwachen. Die Überwachung findet stets in Echtzeit statt.

Empfindliches Mikrofonkabelsystem

Optimale Detektion von Körperschall

Für äußere und innere Absicherungen geeignet

Stand-alone oder zentraler Systemaufbau

Überwachung in Echtzeit

Pro Zone bis zu 300 m Kabel überwachbar

Pro Zone Voralarm, Alarm, Fehler und Sabotage anzeigbar

Schutz und Abschreckung mit dem Energiedrahtsystem PowerSec

Eine Detektion mit aktiven Energiedraht-Systemen, wie PowerSec, basiert auf abschreckenden aber ungefährlichen Energie-Impulsen, die bei Kontakt mit den Drähten abgegeben werden.

Für die risikofreien Stromstöße werden neue oder bereits bestehende Zaunanlagen mit Energiedrähten bespannt. Dank der geringen maximalen Energie von 5 Joule besteht kein Gesundheitsrisiko für den Menschen!

Eine Überlistung des Detektionssystems gestaltet sich für den Eindringling schwierig: Haben zwei Drähte Kontakt zueinander, wird ein Kurzschluss mit anschließender Meldung verursacht. Wird der Draht durchtrennt, löst der Alarm ebenfalls aus. PowerSec eignet sich hervorragend als Ergänzung zu Zaunanlagen, Mauern oder anderen Detektionssystemen.

Grundsätzlich kommt das System als Übersteigschutz oberhalb des Handbereiches zum Einsatz. Unbeabsichtigtes Berühren sollte durch eine Installation hinter dem eigentlichen Zaun vermieden werden. Die Drähte werden mit einer Zusatzleiste am Zaunpfosten, in einem Drahtabstand von ca. 100 mm, montiert.

Aufgrund der geringen Spannung besteht kein Gesundheitsrisiko für den Menschen, dennoch sollten Menschen mit Herzschrittmachern oder Kinder den Kontakt nach Möglichkeit meiden.

Aktives Energiedraht-System

Bereits visuell sehr abschreckend, dabei aber ungefährlich

Zuverlässiger, aktiver Schutz bei fast allen Angriffsarten

Sabotagegeschützt, Alarm beim Durchschneiden sowie beim Kurzschluss durch die Berührung zweier Drähte

Zulassung nach Europäischer Norm IEC 1011

Wollen Sie mehr wissen über dieses Produkt?

So erreichen Sie uns.

+49 (0)5258 50070 oder sales@perimeterprotection.de